Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Kontakt Button

Cré­mant

Traditionelle Methode

Der Ursprung unseres Verfahrens zur Schaumweinherstellung ist die tradidionelle Methode der Flaschengärung. Bei diesem Verfahren erfolgt die 2. Gärung in der Flasche.

Die Grundweine für die Flaschengärung (sprich die 1. Gärung) werden nach modernsten Kellereimethoden produziert und ausgebaut, bevor diese sortenrein oder im Verschnitt mit Zucker und druckresisitenten Hefen versetzt und abgefüllt werden.

Nun beginnt in unserem Gewölbekeller ein langer Reifeprozess. Die Hefen setzen hierbei den neu zugefügten Zucker in Alkohol und Kohledioxid um. Das Geheimnis der 2. Gärung liegt in der Fähigkeit der Hefen feinste Aromenpartikel aus den Weinen herauszulocken und zu binden. Das unterscheidet die Methde traditionelle von anderen Schaumwein-Herstellungsverfahren. Mindestens 12 Monate reifen unsere Crémants. Einige von unseren Sorten sollen bis zu 3 Jahren auf der Hefe liegen. Die Weine können sich nun bei den konstanten Temperaturen komplex entwickeln und ihr Moussiervermögen (Schaumbildung) aufbauen.

Bevor der Crémant endgültig fertig ist, muss noch die Hefe aus den Flaschen entfernt werden. Hierbei wird im traditionellen Rüttelverfahren auf den klassischen Rüttelpulten die Hefe zum Flaschenhals transportiert. 4 Wochen lang drehen wir täglich unsere Flaschen am Pult, bis sich das Hefedepot gebildet hat.

Das Entfernen dieses Hefepfropfens erfolgt durch das sogenannte Degorgieren. Dabei wird der Hals der Flaschen auf -20°C gefrohren. Der Hefepfropf bildet einen Eispfropfen. Nach Öffnen der Flasche schießt die Hefe aus der Flasche.

Je nach Geschmacksrichtung wird eine Dosage aufgefüllt und die Flasche sofort mit dem endgültigen Korken verschlossen.

Nach Kontrolle jeder Flasche bekommt diese noch Ihr Etikett und wird für Sie königlich verpackt.

Was ist ein Cré­mant?

Der Begriff Champagner ist gesetzlich geschützt. Er ist Schaumweinen aus Weintrauben vorbehalten, die nach der oben beschriebenen Methode innerhalb der französischen Region Champagne erzeugt wurden.

Andere Schaumweine dürfen daher nicht als Champagner bezeichnet werden. So entstand der Begriff Crémant, bei dem es sich um in Flaschengärung hergestellte Schaumweine handelt, die außerhalb der Champagne erzeugt wurden.

Was macht unsere Cré­mants so einzigartig?

Offensichtlich natürlich erstmals die Verwendung von Äpfeln anstatt Weintrauben.

Aus diesem Grund hat unser Cremànt weniger Alkohol als herkömmlicher Sekt oder Champagner und ist somit leichter ohne seinen Geschmack einzubüßen.

Wer unsere Apfelsäfte schon mal probiert hat, weiß, Apfel ist nicht gleich Apfel.

Aus Hunderten von Sorten wählen, experimentieren, komponieren und kreieren wir außergewöhnliche, und ungeheuer geschmackvolle Zusammensetzungen oder Filtern ganz besondere Einzelsorten heraus.

Die lange Lagerung trägt ebenfalls zur Bildung feinster Geschmacksnoten bei und mit der Zeit werden die Crémants immer vollmundiger und tiefer.